EDUCATIONAL KIDS GAMES

educational kids-logo

Hinweise für Fachleute/Betreuer

ACCESS TO APP

Hinweise für Nutzer

Einführung

Die App EDUCATIONAL GAMES FOR KIDS umfasst vier kostenlose Spiele. Es handelt sich um eine Anwendung ohne mündliche oder schriftliche Instruktionen. Sie erfolgt ausschließlich auf visueller und intuitiver Basis.

Start page of Game 1 of Educational games app

App und Spiele können ohne Internetverbindung genutzt werden. Es wird jedoch empfohlen, von Zeit zu Zeit zu prüfen, ob Updates oder neue Versionen verfügbar sind, die einen größeren Spielspaß ermöglichen oder Zugang zu weiteren, frei erhältlichen Apps gewähren.

Um den Lernprozess anzukurbeln, sollten Familienmitglieder und Betreuer gemeinsam mit Menschen mit geistiger Behinderung spielen und ihnen mündliche Hinweise geben. Dadurch soll erreicht werden, dass Personen mit geistigen Einschränkungen neue Situationen, neues Vokabular, unterschiedliche Berufe usw. kennenlernen.

Die Nutzung dieser Anwendung kann kognitive Fähigkeiten wie z.B. Aufmerksamkeit und Gedächtnisleistung fördern und durch mehr Wohlbefinden und Autonomie zu einer verbesserten Lebensqualität führen. Auch soziale Kontakte können durch das gemeinsame Spielen mit anderen Personen positiv beeinflusst werden. Dies können andere, ebenfalls geistig eingeschränkte Personen, Familienmitglieder und/oder Betreuer sein.

Nutzen der Anwendung

EDUCATIONAL GAMES FOR KIDS kann den Lernprozess fördern, da es:

  • die Gedächtnisleistung verbessert;
  • Aufmerksamkeit und Konzentration steigert;
  • logische Fähigkeiten unterstützt, indem z.B. unterschiedliche Berufe mit ihren jeweiligen Merkmalen und Arbeitsgeräten in Zusammenhang gebracht werden müssen;
  • die Wahrnehmung für das eigene Umfeld erhöht;
  • die psychomotorische Koordination fördert, indem z.B. beim Labyrinth-Spiel das Tablet wie beim Lenken eines Autos geführt werden muss, um den Ball zu bewegen (ohne dabei den Bildschirm zu berühren);
  • das Erlernen von Zahlen erleichtert.

References

SUPPORTS:TIPS FOR RELATIVES AND PROFESSIONALS

Die Spiele sind hoch intuitiv, es gibt keine Instruktionen. Der Spieler erhält Punkte, wenn er bestimmte Stufen in einer vorgegebenen Zeit erreicht. Wie bereits im vorherigen Kapitel erwähnt, wird Familienmitgliedern und Betreuern empfohlen, Spielern mit geistigen Behinderungen mündliche Anweisungen zu geben, um den Lernprozess zu fördern.

Game 4 of Educational games app

Bei Menschen mit geistiger Behinderung, die nur gelegentlich Unterstützung benötigen, ansonsten aber allein spielen können:

  • Gelegentliche Unterstützung entspricht hoher Selbständigkeit. Unterstützung ist nur bei Bedarf und in bestimmten Phasen erforderlich. Die Person mit geistigen Einschränkungen benötigt keine durchgehende Unterstützung, sondern nur kurzfristig, falls sich ihre Lebensumstände verändert haben (z.B. Verschlechterung der Krankheit). Eine gelegentliche Unterstützung kann einen geringen oder hohen Einsatz des Betreuers erfordern.

Bei Menschen mit geistiger Behinderung, die einen allgemeinen oder umfassenden Bedarf an Unterstützung haben: Sie sollten von Familienmitgliedern oder Betreuern angeleitet werden. Ihnen sollte die Anwendung erklärt werden, damit sie die Übungen verstehen und korrekt ausführen können.

Darüber hinaus sollten Familienangehörige und/oder Betreuer mündliche Hinweise geben, um die räumliche Orientierung zu verbessern (rechts, links, hoch, runter, welche könnte die richtige Antwort sein, wo könnten Bilder, Pärchen usw. zu finden sein).

  • Umfassende Unterstützung. Die Unterstützung ist von dauerhafter Art bei einer hohen Intensität. Sie muss in unterschiedlichen Situationen gewährt werden, unter Umständen lebenslang. Diese umfassende Unterstützung benötigt meist mehr Personal sowie mehr oder weniger weitreichende Eingriffe durch den Betreuer.

 

Datenschutz

Bei dieser Spiele-App besteht aus unserer Sicht keine Notwendigkeit für Datenschutzbestimmungen.

Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass Menschen mit geistiger Behinderung nicht zu lange am Stück spielen.

 

Praktische Übungen


Erasmus +